Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Der Lachs - Steckbrief

Steckbrief

Lachs Name: Lachs
Lateinischer Name: Salmo
Klasse: Fische
Größe: 60 - 120cm
Gewicht: 20 - 40kg
Alter: bis zu 20 Jahre
Aussehen: silbrig
Nahrung: Weichtiere, Insektenlarven, Fische
Verbreitung: weltweit
Lebensraum: Ozeane (Nordhalbkugel)
natürliche Feinde: Raubfische
Geschlechtsreife: nach 2 - 5 Jahren
Paarungszeit: ?

Weitere Steckbriefe von Tieren findest du im Tierlexikon.

Interessantes über den Lachs

Lachs

  • Jeder Lachs kehrt zur Fortpflanzung immer an den Ort zurück, an dem er selbst geboren wurde.
  • Der ausgewachsene Lachs lebt im Salzwasser, die Larven bzw. Junglachse in Süßwasserflüssen.
  • Normalerweise hat Lachsfleisch eine weiße Farbe. Erst die Farbstoffe (Carotinoide) von gefressenen Krebstieren geben dem Lachsfleisch die charakteristische Farbe. Aus dem selben Grund sind auch Flamingos rosa.
  • Die Vielzahl der Lachse stirbt nach dem Ablaichen aus Erschöpfung. Sobald der Lachs sich auf dem Weg zu seinem Geburtsort macht, nimmt er nur noch wenig Nahrung auf. Lediglich ein geringer Anteil (weniger als 10%) der Lachse schafft es wieder zurück ins Meer und Jahre später sogar zur erneuten Fortpflanzung.
  • Im Laufe der Entwicklung, von der Larve zum ausgewachsenen Lachs, verändert sich auch die Nahrung. Zuerst werden Insektenlarven gefressen, später kleine Fische, im Erwachsenenstadium große Fische.
  • Pro Tag kann ein Lachs 50km zurücklegen.
  • Auf dem Weg zu seinem Geburtsort muss der Lachs manchmal sogar Wasserfälle hinaufschwimmen bzw. hinaufspringen. Vom Menschen angelegte Staudämme oder Schiffsschleusen können die Lachswanderung erheblich behindern, oder gar unmöglich machen.
  • In den Flüssen Mitteleuropas waren Lachse bis vor kurzem noch gänzlich verschwunden. Wiederansiedlungsprojekte sorgen mittlerweile aber für eine Re-Besiedlung.