Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Die Esche - Laubbaum

Steckbrief

Name: Esche
Lateinischer Name: Fraxinus
Anzahl der Arten: ca. 70 Arten
Verbreitungsgebiet: Europa
Früchte:
Blütezeit: April-Mai
Höhe: 30 - 45 Meter
Alter: bis zu 250 Jahre
Eigenschaften der Rinde: längs- und querrissig, zwar profilreich aber keine hohen Erhebungen
Eigenschaften des Holz: schwer, hohe Dichte
Standorte des Baumes: kalkreiche Böden
Blatt: symmetrische Blattstruktur; Oberseite dunkelgrün, Unterseite hellgrün

Interessantes über die Esche

Zur Pflanzengattung der Eschen (Fraxinus) gehören die in Europa heimischen Arten der Gemeinen Esche, der Blumen Esche und der Quirl Esche. Bis auf die nördlichen Skandinavischen Gebiete, sowie den südlichen Regionen in Spanien, Italien und Griechenland findet sich Eichengewächse durchweg in ganz Mitteleuropa.
Die Eschenpopulationen sind seit ungefähr 20 Jahren aufgrund mehrerer Baumpilzarten stark gefährdet. Symptomatisch für infizierte Bäume sind abfallende Triebe und welkende Blätter, weshalb besonders junge Bäume infolge der Pilzinfektion schon innerhalb weniger Wochen absterben. Doch bisher haben Botaniker gegen das Eschensterben noch keine Lösung gefunden.
Eschenholz ist für die Möbelindustrie schon seit Jahrhunderten ein wichtiges Holz, denn es ist trotz seiner Massivität dennoch flexibel und vereint somit zwei wichtige Eigenschaften. Auch Sportgeräte die eine hohe Biegsamkeit erfordern, wie das z.B. bei Bögen der Fall ist, werden in aller Regel aus Eschenholz gefertigt.

Bilder

Abbildung von Blätter, Ast und Früchten Esche Blätter einer jungen Esche