Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Komplementsystem

Das Komplementsystem einfach erklärt (Achtung: sehr vereinfacht!):

Das Komplementsystem gehört zur angeborenen Immunabwehr und ist damit Bestandteil des Immunsystems beim Menschen. Etwa 25 Plasmaproteine (Proteine im Blut) sind am Komplementsystem direkt oder indirekt beteiligt. Mit der Aktivierung des Komplementsystems (siehe unten) läuft die Komplementkaskade ab, was bedeutet, dass die darauf folgenden Reaktionen zusammenhängend, aufbauend, schnell und unumkehrbar ablaufen.

Das Komplementsystem erfüllt für das Immunsystem folgende Funktion:
Markierung von Erregern (Opsonisierung), damit Makrophagen die Erreger als fremdartige Zellen erkennen.
Auflösung (Lyse) der im Blutkreislauf zirkulierenden Antigen-Antikörper-Komplexen.
Entzündungen (Inflammatio) des Körpergewebes auslösen, um die Fremdkörper schneller aus dem Blutkreislauf entfernen zu können.

Fazit: Das Ziel der Aktivierung des Komplementsystems ist die Erkennung, die Auflösung und der Abtransport einer körperfremden Zelle.

Ablauf:

Es existieren drei unterschiedliche Aktivierungswege, die das Komplementsystem aktivieren:

1. Der klassische Aktivierungsweg
Auslöser: Antigen-Antikörper-Komplex

2. Der Lektin-Weg
Auslöser: Mannose-bindendes Lektin (MBL)

3. Der alternative Aktivierungsweg
Auslöser: Pathogene Oberflächen

Zusammenfassung

  • Das Komplementsystem besteht aus etwa 25 Plasmaproteinen und ist Teil des menschlichen Immunsystems.
  • Drei Wege zur Aktivierung des Komplementsystems sind möglich: Der klassische Aktivierungsweg, der Lektin-Weg und der alternative Aktivierungsweg.