Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Pinozytose

Definition:

Die Pinozytose (alternative Schreibweise: Pinocytose) bezeichnet die aktive Wasseraufnahme einer Zelle durch Einstülpung der Zellmembran. Die Flüssigkeit diffundiert nicht durch die Membran, sondern gelangt in einem von der Membran abgeschnürten Transportvesikel in das Zellinnere.

Synonym zum Begriff Pinozytose (vom griech 'pino' = trinken; 'kytos' = Hülle) finden auch die Bezeichnungen Hydrophagozytose oder 'Zelltrinken' gelegentlich Verwendung. Die Pinozytose ist einer von zwei Vorgängen im Rahmen der Endozytose, also der Aufnahme von Stoffen aus dem Extrazellularraum. Bei Aufnahme von Partikeln, und nicht mehr nur Wasser mit den darin gelößten Teilchen, spricht man von Phagozytose.

Zusammenfassung

  • Bei der Pinozytose nimmt eine Zelle Wasser aus dem Extrazellularraum auf.
  • Pinozytose ('Zelltrinken') ist eine Form der Endozytose (endo = innen).

Weiterführende Links