Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Ion

Was ist ein Ion? Definition:

Ein Ion (altgr. ion = wandern) ist ein elektrisch geladenes Atom oder Molekül. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Ionen. Die positiv geladenen Ionen werden als Kationen, die negativ geladenen Ionen als Anionen bezeichnet. Ob es sich bei einem Ion um ein Anion oder Kation handelt, bestimmt das Verhältnis von Elektronen und Protonen.

Besitzt ein Atom mehr Elektronen als Protonen, dann liegt ein Elektronenüberschuss vor, und das Ion ist negativ geladen. Verfügt ein Atom über weniger Elektronen als Protonen, dann liegt ein Elektronenmangel vor und das Ion ist positiv geladen. Im Falle das die Elektronenzahl mit der Protonenzahl übereinstimmt, ist das Atom neutral geladen und definitionsgemäß kein Ion mehr.

Aus einem ungeladenen Atom kann durch Aufnahme bzw. Abgabe von mindestens einem Elektron, ein Ion entstehen. Die Elektronenaufnahme führt wie eben schon erwähnt zum Elektronenüberschuss (demnach negative Ladung, also Anion), und die Elektronenabgabe führt zum Elektronenmangel (demnach positive Ladung, also Kation).

Die Ionenladung eines Atoms oder Moleküls wird im Regelfall als kleine, rechts hochgestellte Zahl dargestellt. Liegt nur ein einfacher Elektronenüberschuss oder Elektronenmangel vor, verzichtet man auf die Zahl und stellt nur noch das Ladungszeichen dar.

Übersicht einiger gängiger Ionen aus dem Chemieunterricht:

KationenAnionen
Calcium (Ca2+)Chlorid (Cl-)
Eisen (Fe3+) Fluorid (F-)
Kalium (K+)Hydroxid (OH-)
Kupfer (Cu2+) Jodid (I-)
Magnesium (Mg2+) 
Natrium (Na+)  

Zusammenfassung

  • Ionen sind elektrisch geladene (positiv oder negativ) Atome oder Moleküle.
  • Positiv geladene Ionen werden als Kationen (Singular: Kation) bezeichnet.
  • Negativ geladene Ionen werden als Anionen (Singular: Anion) bezeichnet.

Weiterführende Links