Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Das Blatt

Aufbau und Funktion des Blattes

 
Cuticula/Kutikula (lat. cutis = Haut) überzieht die Außenwände der Epidermis; besteht aus einer wasserundurchlässigen, hydrophoben Wachsschicht, die das Verdunsten von Wasser verhindert.

Epidermis (griech. epi = über, derma: Haut) befindet sich zwischen Cuticula und Palisadengewebe; durchsichtig, es befinden sich keine Chloroplasten in der Epidermis, sodass Licht zu den Palisadengewebe durchkommt; die Zellwände der Epidermis verleihen dem Blatt Stabilität und schützen vor Außeneinflüssen

Palisadengewebe: verortet zwischen Epidermis und Schwammgewebe; sehr reich an Chloroplasten, die für die Fotosynthese verantwortlich sind

Schwammgewebe: zwischen Palisadengewebe und Kutikula; im Vergleich zum Palisadengewebe nur wenige Chloroplasten; Hauptfunktion: Steuerung des Gasaustausch -> CO2 diffundiert ins Blatt, O2 und H2O Dampf heraus

Schließzellen/Spaltöffnungen: befinden sich an der Blattunterseite in der Epidermis. Befindet sich wenig Wasser in der Zelle sind die Schließzellen geschlossen. Bei steigendem Wassergehalt öffnen sich die Schließzellen und geben Wasserdampf frei; Dafür strömt CO2 ins Zellinnere

Leitbündel: umgibt das Xylem (sorgt für Transport von Wasser) und das Phloem (sorgt für den Transport von gelößten Nährstoffen) durch die Pflanze; außerdem hat das Leitbündel eine Stützfunktion inne

Zusammenfassung

  • Blatt, Wurzel und Sprossachse bilden die drei Grundorgane von Pflanzen.
  • Blätter übernehmen bei Pflanzen die wichtige Funktion der Photosynthese und Transpiration.