Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Bakterien und Viren

Lebewesen oder kein Lebewesen?

Der überwiegende Anteil der Biologen und Wissenschaftler vertritt die Ansicht, dass Viren keine Lebewesen sind. Einerseits, weil ein Virus über keinen eigenen Stoffwechsel verfügt. Andererseits, weil es sich nicht ohne eine fremde Wirtszelle vermehren kann. Denn Viren 'schleusen' sich in andere Wirtszellen ein und programmieren diese um, sodass nur noch die eigene Viren-DNA abgelesen und repliziert wird, statt der eigentlichen DNA der Zelle.
Letzten Endes bleibt es Definitionssache, ob man Viren nun als Lebewesen klassifiziert. Für beide Ansichten können jedenfalls Pro und Kontra Argumente gefunden werden. Im Folgenden sind Virus und Bakterium tabellarisch gegenübergestellt:

Tabelle: Vergleich von Bakterium und Virus

BakteriumVirus
Namensherkunftgriech. "Bakterion" = Stäbchen lat. "Virus" = Gift
FachbereichBakteriologieVirologie
Anzahl der bekannten Artenca. 7000 bekannte Artenca. 5000 bekannte Arten
Lebewesen?LebewesenKein Lebewesen (Definitionsabhängig!)
Größe1 - 10 µm0,02 - 0,2 µm
StoffwechselEigener StoffwechselKeinen eigenen Stoffwechsel
VermehrungZellteilungErfolgt durch die Wirtszelle
Cytoplasmavorhandennicht vorhanden
Ribosomenvorhandennicht vorhanden
Mitochondrienvorhandennicht vorhanden
Zellwandvorhandennicht vorhanden
Verursachte KrankheitenBorreliose, Cholera, Chlamydiose, Lepra, Malaria, Milzbrand, Tetanus, Typhus, Tuberkulose, PestAids/HIV, Ebola, Hepatitis C, Herpes, Influenza, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Röteln, Tollwut
MedikamenteAntibiotikaVirostatikum
Wirkung von Antibiotikawirktwirkt nicht
Nutzen für den Menschenwesentlicher Bestandteil des Verdauungssystemskeinen Nutzen

Weiterführende Links