Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Unabhängigkeitsregel (3. Mendelsche Regel)

Definition und Beispiel - leicht erklärt

Nach der Unabhängigkeitsregel werden zwei (dihybrider Erbgang!) unterschiedliche Merkmale (Schwanzlänge und Fellfarbe) bei Kreuzung einer reinerbigen Parentalgeneration unabhängig voneinander vererbt. Die Merkmale sind frei miteinander kombinierbar. Außerdem treten ab der F2-Generation neue Merkmalskombinationen auf.
Im folgenden Beispiel unterscheiden sich die beiden Individuen der Parentalgeneration sowohl im Hinblick auf Schwanzlänge und Haarfarbe. Übersicht der Merkmale:

S = kurzer Schwanz
s = langer Schwanz

B = braunes Fell
b = weißes Fell

In der F1-Generation setzen sich die dominanten Allele jeweils durch, sodass vier braune Katzen mit kurzem Schwanz auftreten. Bereits in der F2 Generation wurden alle Merkmale miteinander kombiniert und es treten sogar ganz neue Phänotypen auf.

Beispiel der Unabhängigkeitsregel

Zusammenfassung

  • Unterschiedliche Merkmale werden unabhängig voneinander vererbt
  • Ab der F2-Generation kommt es zur Neukombination von Merkmalsausprägungen