Biologie-Schule.de

Kompaktes Wissen für Schule und Studium

Biologie-Schule.de

Das Nachschlagewerk für Biologie

Golden Retriever

Steckbrief

Golden Retriever Name: Golden Retriever
Alternative Namen: Flat Coated Retriever
Ursprüngliche Herkunft: Großbritannien
FCI Gruppe: Apportierhunde Stöberhunde Wasserhunde
Größe (): bis zu 60cm
Größe (): bis zu 58cm
Gewicht () : 29 - 34kg
Gewicht () : 25 - 30kg
Lebenserwartung: 9 - 12 Jahre
Ernährung: Fleischfresser
Geschlechtsreife:
Wurfgröße: 6 - 10
Fellfarbe: goldfarben, cremefarben
Fellart: glatt, glänzend
Felllänge: mittellang
Charakter / Wesen: intelligent, freundlich, dynamisch, neugierig
Haltung: benötigt viel Auslauf und menschlichen Kontakt

Golden Retriever - Einführungsinformationen

Der Golden Retriever entwickelte sich aus Zuchtbestrebungen in den schottischen Highlands und wurde in erster Linie als Apportierhund bei der Jagd auf Vögel eingesetzt. Eine Weiterentwicklung der Waffen ermöglichte das Abschießen von Vögeln wie Fasanen oder Enten aus größeren Distanzen und auf schwer zugänglichem Gelände. Die Golden Retriever wurden daher darauf abgerichtet, die erbeuteten Tiere in solchen Gegenden sicherzustellen und zurückzubringen. Die Entwicklung der Rasse ist den Versuchen des Aristokraten Baron Tweedmouth zu verdanken, der einen solchen Apportierhund mit einem Spaniel kreuzte, wodurch sich das heutige Aussehen mit dem langhaarigen Fell ergab. Im Jahr 1903 wurde der ursprünglich unter dem Namen "Flat Coated Retriever" bekannte Hund als eigenständige Rasse vom englischen Kennel Club anerkannt. Der Name wurde erst etwa zwanzig Jahre später zugunsten der heutigen Bezeichnung geändert. Waren Golden Retriever schon damals in Großbritannien und den Vereinigten Staaten beliebt, dauerte es über ein halbes Jahrhundert, bevor sich die Rasse auch in Europa als Begleit- und Familienhund allmählich durchsetzte.

Der Golden Retriever ist von harmonisch proportioniertem Körperbau mit kräftiger Muskulatur. Dadurch ist diese Rasse äußerst wendig und zu schnellen Bewegungen fähig. Dieser mittelgroße Hund kann je nach Geschlecht eine Schulterhöhe von 50 bis 60 Zentimetern und ein Körpergewicht von dreißig bis vierzig Kilogramm erreichen. Das mittellange Fell des Golden Retrievers erscheint, wie der Namen schon verrät, in unterschiedlichen Gold- und Cremetönen und kann glatt oder leicht gewellt sein. Die Behaarung ist an Bauch und Brust, an den Vorderbeinen und an der Unterseite der Rute stark ausgeprägt. Durch die dichte Unterwolle ist es zudem äußerst wetterbeständig. Im Gegensatz zum hellen Fell fällt die dunkle, fast schwarze Pigmentierung von Nase, Augen, Augenlidern und Lefzen auf.

Der Golden Retriever zeichnet sich durch ein äußerst gutmütiges und geduldiges Wesen aus, weshalb er vorrangig von Familien mit Kindern gehalten wird. Er begegnet Menschen, auch Fremden, die unangemeldet das Grundstück oder Haus betreten, stets freundlich und zutraulich, weshalb er sich kaum als Wachhund eignet. Durch seine Zuchtgeschichte ist er sehr gelehrig und gehorsam, weshalb seine Erziehung auch für Anfänger kaum eine Herausforderung darstellt. Trotz seines ruhigen Charakters ist der Golden Retriever ein Energiebündel, das mindestens zweimal täglich längeren Auslauf benötigt. Im Zuge von Spaziergängen und Unternehmungen sollte sein lebendiges und ausgeglichenes Wesen durch Apportierspiele und Dummy-Training gefördert werden.